Vito Shop
Startseite » Katalog » AGB und Verarbeitungsrichtlinien für Klebebänder Ihr Konto | Warenkorb | Kasse
Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verarbeitungsrichtlinien für Klebebänder

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

für den Webshop der VITO Irmen GmbH & Co. KG, nachfolgend VITO genannt

1.a) Diese AGB sind Grundlage sämtlicher Angebote, Verträge, Lieferungen und Leistungen, die zwischen VITO und deren Kunden getätigt werden, soweit diese Kunden Waren über den Online-Webshop von VITO bestellen.

1.b) Spätestens mit Annahme des Angebotes, Bestätigung dieser Bedingungen über ein Onlineformular oder E-Mail oder Bestätigung eines Angebotes, dessen Bestandteil diese Bedingungen sind, Gegenzeichnung des Vertrages, der Entgegennahme der Ware oder der Abnahme der Leistung gelten diese Bedingungen als angenommen.

1.c) Entgegenstehende Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen des Käufers gelten nur als anerkannt, wenn sie ausdrücklich schriftlich vereinbart wurden. Nebenabreden sowie Ergänzungen des Vertrages sind rechtsunwirksam, soweit sie nicht schriftlich von VITO bestätigt worden sind.

1.d) Für Folgegeschäfte mit Vollkaufleuten und juristischen Personen des öffentlichen Rechts gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen auch dann, wenn sie nicht in jedem Fall ausdrücklich und erneut in den Vertragsabschluss miteinbezogen werden.


2 Angebote, Leistungen und Umfang / Durchführung von Aufträgen

2.a) Sämtliche Angebote von VITO verstehen sich als freibleibend und unverbindlich.

2.b Beauftragungen sind für VITO nur verbindlich, soweit VITO sie bestätigt oder ein Angebot von VITO unterbreitet wurde und der Kunde dies bestätigt oder der Beauftragung durch Ausführung des Auftrages von VITO nachgekommen wird.

2.c) Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus dem zugrunde liegenden Angebot.

2.d) Soweit VITO entgeltfreie Dienste oder Leistungen erbringt, können diese jederzeit beendet werden. Ein Minderungs-, Erstattungs- oder Schadenersatzanspruch ergibt sich daraus nicht.


3 Fertigstellungs- und Liefertermine, Teilleistungen

3.a) In Korrespondenz, Angeboten und Verträgen genannte Fertigstellungs- oder Liefertermine sind unverbindlich, wenn die Verbindlichkeit nicht im Einzelfall ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.

3.b) VITO haftet nicht für Verzögerungen, die bei sorgfältiger Betriebsführung nicht vermeidbar sind, insbesondere nicht für unvorhersehbare Verzögerungen wegen höherer Gewalt, technischer Störungen wie unverschuldetem Geräteausfall oder Arbeitskämpfen. Im übrigen beschränken sich Ansprüche des Auftraggebers auf eine der Verzögerung angemessene Minderung des vereinbarten Preises oder auf Rücktritt vom Vertrag, es sei denn, die Verzögerung beruht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die allgemeinen Haftungsbeschränkungen bleiben hiervon unberührt.

3.c) VITO ist in jedem Fall zu Teilleistungen berechtigt.


5 Preise, Entgelte, Honorare

5.d) Bei den in diesem Webshop angebotenen Produkten ist die gesetzliche Mehrwertsteuer bereits im Produktpreis enthalten. Alle in diesem Webshop veröffentlichten, angebotenen oder berechneten Preise sind Ab-Werk-Preise, sie verstehen sich zuzüglich Verpackungs- und Versandkosten. Die Verpackungs- und Versandkosten werden in der Kaufabwicklung berechnet und angezeigt.

5.e) Sämtliche Preise werden in Euro berechnet.


6 Zahlungsbedingungen, Zahlungsverzug

6.a) Sämtliche in Rechnung gestellten Beträge sind sofort fällig, soweit nichts anderes vereinbart ist. Zahlungen sind per Vorkasse vor der Lieferung der Ware oder Leistung ausschließlich auf das in der Online-Bestellabwicklung benannte Konto von VITO zu überweisen.

6.b) Skonto wird nicht gewährt.

6.c) Die Zahlung der Rechnung erfolgt per Vorkasse durch Überweisung auf das in der Online-Bestellabwicklung benannte Geschäftskonto von VITO. Weitere Zahlungsarten, insbesondere Wechsel, Sachgüter, Guthaben oder Abtretung von Forderungen an Dritte werden nicht akzeptiert.

6.d) Bestellungen, für die kein Zahlungseingang vorliegt, werden nicht ausgeführt.

6.e) Für Zahlungserinnerungen und Mahnungen wird ein zusätzliches Entgelt von 5,00 EUR berechnet.


7 Eigentumsvorbehalt, Versendungsgefahr

7.a) VITO behält sich das Eigentum an den gelieferten Leistungen bis zur vollständigen Bezahlung aller aus der Geschäftsverbindung gegenüber dem Käufer entstandenen oder noch entstehenden Forderungen, gleich welcher Art und welchen Rechtsgrundes, vor.


8 Gewährleistung

8.a) Der Auftraggeber hat die ihm gelieferten Produkte bei Eingang unverzüglich auf Mängel zu untersuchen. Unterbleibt die unverzügliche Beanstandung offenkundiger Mängel, gilt die Leistung von VITO als genehmigt und Gewährleistungsansprüche sind ausgeschlossen.

8.b) Die Gewährleistungsverpflichtung von VITO beschränkt sich zunächst auf Nachbesserung binnen angemessener Frist, die im Regelfall in einer erneuten Lieferung der beanstandeten Ware besteht. Ist für die Nachbesserung die Mitwirkung des Auftraggebers erforderlich, beginnt die Frist nicht vor dieser Mitwirkung zu laufen. Die zum Zwecke der Nachbesserung erforderlichen Aufwendungen trägt VITO. Gelingt die Nachbesserung aus von VITO zu vertretenden Gründen nicht binnen angemessener Frist, so kann der Auftraggeber den Vertrag rückgängig machen oder eine Herabsetzung der Vergütung verlangen. Gleiches gilt, wenn die Nachbesserung durch VITO fehlschlägt. Für alle weitergehenden Ansprüche gilt die Haftungseinschränkung.


8.c) Erweist sich, dass Nachbesserungsarbeiten auf vom Auftraggeber zu vertretende Umstände zurückgehen, werden hierdurch veranlasste Arbeiten dem Auftraggeber zu den jeweils geltenden Preisen zusätzlich in Rechnung gestellt.

8.d) Alle Gewährleistungsansprüche verjähren nach 24 Monaten ab Eingang des Produktes beim Auftraggeber, sofern nicht Ansprüche aus unerlaubter Handlung geltend gemacht werden oder das Gesetz sonst eine längere Gewährleistungsfrist zwingend vorschreibt.


9 Haftungsbeschränkung

9.a) VITO haftet gegenüber dem Kunden gleich aus welchem Rechtsgrund nur nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen.

9.b) Schadenersatzansprüche des Kunden aus positiver Forderungsverletzung und aus der Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen sind ausgeschlossen. VITO haftet nicht für entgangenen Gewinn, ausgebliebene Einsparungen, Schäden aus Ansprüchen Dritter und sonstige mittelbare Schäden und Folgeschäden.

9.c) Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Verzuges oder Unmöglichkeit der Leistung durch VITO sind beschränkt auf den Wert desjenigen Teiles der Leistung, welcher wegen der Unmöglichkeit bzw. des Verzuges nicht wie vertraglich vorgesehen verwendet werden kann.
VITO schließt eine Gewähr für eine ständige Verfügbarkeit und Ansprüche auf Entschädigung aus, solange VITO die Nichtverfügbarkeit auch mit größtmöglicher Sorgfalt nicht hätte vermeiden können.
VITO schließt eine Inanspruchnahme für die Fälle aus, in denen Störungen aufgetreten sind, die von VITO nicht zu vertreten sind und / oder außerhalb ihres Verantwortungsbereichs liegen. Weitere Schadensersatzansprüche aufgrund Verzuges oder zu vertretender (Teil-) Unmöglichkeit werden auf typische Schäden begrenzt.
Eine Haftung ist ausgeschlossen, wenn Leistungsverzögerungen und / oder Leistungsausfälle aufgrund höherer Gewalt und / oder nicht voraussehbarer, nur vorübergehender und nicht von VITO zu vertretender Beeinträchtigungen herbeigeführt wurden. Unter solchen Beeinträchtigungen sind insbesondere behördliche Anordnungen, Streiks, Aussperrungen und rechtmäßige unternehmensinterne Arbeitskampfmaßnahmen zu verstehen.

9.d) Die Haftungsbeschränkungen gemäß den vorstehenden Klauseln 9.b) und 9.c) gelten nicht für Schäden, die VITO vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt hat und nicht für das Fehlen zugesicherter Eigenschaften. Sie gelten ferner nicht für Schäden, die infolge leicht fahrlässiger Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) entstanden sind, sowie für die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz und nach § 7 TKV.


10 Freistellung

10.a) Der Kunde verpflichtet sich, VITO im Innenverhältnis (zwischen VITO und dem Kunden) von allen etwaigen Ansprüchen Dritter freizustellen, die auf rechtswidrigen Handlungen des Kunden oder inhaltlichen Fehlern der von diesem zur Verfügung gestellten Informationen beruhen. Dies gilt insbesondere für Urheber-, Datenschutz- und Wettbewerbsrechtsverletzungen.


11 Datenschutz

11.a) Der Kunde ist einverstanden, dass persönliche Daten (Bestandsdaten) und andere Informationen, die Kaufentscheidungen und Zahlungserfahrungen betreffen, von VITO während der Dauer des Vertragsverhältnisses gespeichert werden, soweit dies zur Erfüllung des Vertragszweckes, insbesondere für Abrechnungszwecke, erforderlich ist. Mit der Bestellung erklärt er sein Einverständnis. Die erhobenen Bestandsdaten verarbeitet und nutzt VITO ausschließlich zur Marktforschung für eigene Zwecke und zur bedarfsgerechten Gestaltung seines Angebotes. Der Kunde kann einer solchen Nutzung seiner Daten widersprechen.

11.b) VITO verpflichtet sich, dem Kunden auf Verlangen über den gespeicherten Datenbestand, soweit er ihn betrifft, vollständig und unentgeltlich Auskunft zu erteilen. VITO wird weder diese Daten noch den Inhalt privater Nachrichten des Kunden ohne dessen Einverständnis an Dritte weiterleiten. Dies gilt nur dann nicht, wenn VITO gesetzlich verpflichtet ist, Dritten, insbesondere staatlichen Stellen, solche Daten zu offenbaren oder soweit international anerkannte technische Normen dies vorsehen und der Kunde nicht widerspricht.

11.c) VITO weist den Kunden ausdrücklich darauf hin, dass der Datenschutz in offenen Netzen wie dem Internet nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht umfassend gewährleistet werden kann. Der Kunde weiß, dass VITO das auf dem Webserver gespeicherte Seitenangebot und unter Umständen auch weitere dort abgelegte Daten des Kunden aus technischer Sicht jederzeit einsehen kann. Auch andere Teilnehmer am Internet sind unter Umständen technisch in der Lage, unbefugt in die Netzsicherheit einzugreifen und den Nachrichtenverkehr zu kontrollieren. Für die Sicherheit der von ihm ins Internet übermittelten Daten trägt der Kunde deshalb selbst Sorge.

11.d) VITO versichert, dass die Vorgaben des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), des Telekommunikationsgesetzes (TKG) und der Telekommunikationsdiensteunternehmen-Datenschutzverordnung (TDSV) bei der Speicherung und der Verwendung der Daten eingehalten werden.
Die Kundendaten werden nach der Kündigung unverzüglich wieder gelöscht, spätestens jedoch mit dem Ablauf des jeweiligen Kalenderjahres, in dem die Kündigung ausgesprochen wurde.


12 Vertragsschluss

12.a) Der Vertrag zwischen VITO und dem Kunden kommt erst durch die Annahme des Kundenantrages durch VITO zustande. VITO hat das Recht, Kundenanträge ohne Begründung abzulehnen.
VITO hat das Recht, den Vertrag mit dem Kunden aus wichtigem Grund zu kündigen, wenn dieser schuldhaft gegen die ihm obliegenden Pflichten in diesen AGB verstößt.


13 Vertragsbruch

13.a) Bei einem Verstoß des Kunden gegen eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist VITO zur sofortigen, fristlosen Kündigung berechtigt.


14 Anwendbares Recht, Erfüllungsort, Gerichtsstand


14.a) Sämtliche Verträge und Geschäfte zwischen VITO und deren Kunden unterliegen ausschließlich dem deutschen Recht, mit Ausnahme der Vorschriften des deutschen Rechts, die auf anderes Recht verweisen.

14.b) Erfüllungsort ist Remagen, der Sitz von VITO.

14.c) Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche aus und auf o.g. Verträgen und Geschäften, einschließlich Scheck- und Wechselklage sowie sämtlichen sich zwischen den Parteien (VITO und Vollkaufleuten, sowie juristischen Personen des öffentlichen Rechts) ergebenden Streitigkeiten über das Zustandekommen, die Abwicklung oder Beendigung der Geschäftsbeziehung, ist Remagen.

14.d) VITO kann Klagen auch am Wohn- oder Geschäftsort des Kunden erheben.


15 Schlussbestimmungen

15.a) Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen dieser Vereinbarung unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der restlichen Bestimmungen nicht. Vielmehr tritt an Stelle der unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung möglichst nahe kommende Ersatzbestimmung, die die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmungen gekannt hätten.


Alle Markennamen, Warenzeichen und eingetragenen Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Hersteller und dienen nur der Beschreibung.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Copyright © 2008 by VITO Irmen GmbH & Co. KG.

Alle Rechte vorbehalten.

Stand 01. Juli 2008



Verarbeitungshinweise für Klebebänder

Allgemeines

Diese Verarbeitungshinweise sollen dem Nutzer bei der Anwendung von Klebebändern die notwendigen anwendungstechnischen Informationen geben. Sollten diese Hinweise für den individuellen Einsatzzweck nicht ausreichen oder zusätzliche Informationen für den optimalen Einsatz des Klebebandes benötigt werden, so fordern Sie bitte unsere Beratung an.


Verarbeitungstemperatur

Die günstigsten Verarbeitungstemperaturen (Objekttemperatur und Verarbeitungstemperatur) liegen zwischen +15 °C und +30 °C. Klebungen unter diesen Temperaturen sind nicht empfehlenswert. Ausnahme sind spezielle Klebstofftypen, die auch bei niedrigen Temperaturen verarbeitet werden können.

Bitte beachten Sie

- Unterhalb der empfohlenen Verarbeitungstemperaturen kann der Klebstoff zu hart werden, so dass er die optimalen Adhäsionswerte nicht erreichen kann.

- Wenn das Klebeband aus einem kalten Lagerraum in einen wärmeren Produktionsraum gebracht wurde, ist ihm eine ausreichende Zeitspanne zur Akklimatisierung zu geben, damit Wasserdampf aus der Luft nicht an der Klebefläche kondensieren kann. Gleiches gilt für die zu verklebenden Substrate.


Oberflächenreinigung

Um die im Datenblatt genannten Kennwerte erreichen und ausnutzen zu können, müssen die zu verklebenden Oberflächen trocken, staubfrei, frei von Trennmitteln und Ölen sein. Als Reinigungsmittel sollten materialverträgliche Lösemittel wie Reinigungsbenzin oder Alkohol eingesetzt werden. Bitte beachten Sie dabei die Sicherheitsvorschriften der Hersteller. Das Reinigungstuch muss fusselfrei sein, es sollte nur einmal verwendet werden. Nach der Reinigung darf die Klebefläche nicht mehr mit den Fingern berührt werden.


Oberflächenbeschaffenheit

Gute Klebungen werden auf glatten Oberflächen erzielt, rauhe Oberflächen erfordern dickere Klebebänder.
Problemlose Verbindungspartner sind Metalle, Glas, Hart-PVC, Polycarbonat und ABS.
Kritische Verbindungspartner sind PP und PE, Pulverlacke, Gummi, Kunststoffe mit Gleitmitteln, Weich-PVC und Silikone.

Bitte beachten Sie

- Poröse Oberflächen (z. B. Beton) oder faserige Materialien (z. B. Holz) erfordern eine Oberflächenversiegelung, bevor sie beklebt werden können.

- Klebungen auf Weich-PVC erfordern einen Primer oder spezielle Klebebänder, um die Folgen einer möglichen Weichmacherwanderung zu mindern.


Andruck

Das Klebeband ist mit einer Andruckrolle oder einem Rakel kräftig auf die Werkstoffoberfläche zu drücken. Harte Klebstoffe benötigen eine höhere Andruckkraft als weiche Klebstoffe, um die notwendige Klebkraft zu entwickeln.


Belastung

Grundsätzlich sind Konstruktionen zu vermeiden, die eine Spaltbelastung oder eine Schälspannung erzeugen. Scher- und Zugbelastungen müssen sich auf die gesamte Klebefläche verteilen können. Spannungen an den Enden der Fügepartner sind zu vermeiden.

Bitte beachten Sie

- Dauernde Spannungen beeinträchtigen die Festigkeit der Klebung.

- Die Klebeverbindung sollte frühestens nach 24 Stunden belastet werden.

Das Material ist verpackt im Originalkarton bei Raumtemperatur und einer relativen Luftfeuchte von ca. 60% zu lagern und vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Die Lagerfähigkeit ist dem zugehörigen Datenblatt zu entnehmen.

Alle Angaben und technischen Informationen beruhen auf Laboruntersuchungen oder Spezifikationen unserer Materiallieferanten. Sie wurden nach bestem Wissen ermittelt; eine Gewähr zur Vollständigkeit und Richtigkeit kann allerdings nicht übernommen werden. Es ist notwendig, vor dem Gebrauch des Produktes dessen Eignung für den individuellen Einsatzzweck zu prüfen. Fragen zur Gewährleistung und Haftung für dieses Produkt regeln unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen, sofern gesetzliche Regelungen nichts anderes vorsehen.

Stand 01.07.2008


Zurück